Sie sind hier: Startseite» Bauwerke» Kirchliche Einrichtungen» Keyenberg» Gesellschaft » Kindertagesstätte Keyenberg

Kindertagesstätte Keyenberg

sonstiger Name: Kindergarten
Keyenberg
1962 bis 2018

Lage und Bau

Der alte Kindergarten steht in Keyenberg in der Straße „An der Anlage“. Er ist ein eingeschossiger Winkelbau mit einer in Glas gefassten Ecke. An dieser Stelle ist auch das Satteldach als Glasdach ausgebaut, damit die dahinter liegende Gymnastikhalle genügend Licht bekommt. Der ältere Teil des Gebäudes ist mit rotem Ziegelstein verkleidet, der Anbau wurde verputzt.

Die neue eingeschossige Kindertagesstätte besteht aus einem Flachdachbau. Nur der Teil südlich des Eingangs besitzt ein flaches Satteldach. Die Gruppenräume sind zu einer selbständigen Einheit zusammengefasst. Die Fassade besteht teilweise aus roten Ziegelsteinen, im Bereich zum Spielgelände hin aus blauem Beton und großen Fensterflächen. Hier wird das Dach durch gelbe Säulen gehalten.

Geschichte

Der erste Kindergarten in Keyenberg befand sich in einem Teil der Räume des früheren Bürgermeisteramtes der Gemeinde Keyenberg, gelegen an der Stelle, an der sich jetzt vor dem Pfarrheim eine Grün­anlage mit Parkstreifen an der Straße „An St. Kreuz“ befindet.

Die Witwe des früheren Rentmeisters Josef Beeck, Anna Beeck, hatte durch Testament ihr Anwesen mit einem großen Gartengrundstück der Kirche vermacht. Es bestand u. a. die Auflage, in dem Wohnhaus an der Holzweilerstraße einen katholischen Kindergarten einzurichten.

Da sich die Räume für einen Kindergarten jedoch nicht eigneten, wur­de kurz nach ihrem Tod (Ende 1959) im Jahr 1962 auf der Obstwiese an der Straße „An der Anlage“, die zu dem Wohnhaus gehörte, ein neuer Kindergarten gebaut. Da sich schnell herausstellte, dass das Gebäude des Kindergartens zu klein wurde und nicht mehr den Anforderungen entsprach, wurde es abgerissen und an dieser Stelle nach den Plänen des Architekturbüros Lennartz, Erkelenz, im Jahr 1987 ein neuer Kindergarten für zwei Gruppen mit Turnraum und Küche errich­tet. Dieses Gebäude wurde im Jahr 2012 nochmals um einen Ruhe­raum und Wickelraum für U 3-Kinder, Küche und Aufenthaltsraum für das Personal, ebenfalls nach den Plänen des Architekturbüros Lennartz, zu einer Kindertagesstätte erweitert.1

Neubau der Kindertagesstätte am Umsiedlungsort

Im Jahre 2016 wurde in Borschemich (neu) der neue Keyenberger Kindergarten errichtet, am 17. September 2016 konnte Pfarrer Rombach bereits den Rohbau zum Richtfest segnen und am 9. September 2017 wurde er offiziell eingeweiht. Er liegt direkt neben der Borschemicher Kapelle in östlicher Richtung.

Die Pfarrgemeinde hatte sich für den Namen Katholische Kindertagesstätte Sankt Anna  entschieden. Die Entscheidung, in Borschemich, die Kindertagesstätte von Keyenberg zu entrichten, fiel deshalb, weil die Stadt Erkelenz darum gebeten hatte, möglichst schnell einen Kindergarten zu bauen, um den Bedarf auch für Kinder jenseits der Düsseldorfer Straße zu decken. Die neue Kindertagesstätte hatte 2017 2 Gruppen.

Im Laufe der nächsten Jahre wird der alte Kindergarten auslaufen und die dortigen Kinder in den neuen Kindergarten integriert.

  1. Text aus: Rainer Merkens, Hans-Josef Pisters, a. a. O., Seite 160
  1. Rainer Merkens, Hans-Josef Pisters, Pfarrkirche und Gemeinde Heilig-Kreuz in Keyenberg. Schriftenreihe des Heimatvereins der Erkelenzer Lande e. V. Band 28, Neustadt an der Aisch, ISBN: 978-3-9815182-5-2, 2014, Seite 160 - 161

Wenn Sie uns Feedback zu diesem Artikel senden möchten, nutzen Sie bitte dieses Kontaktformular:

* Pflichtfeld

Heimatverein Das Team Sponsoren Datenschutz Impressum Kontakt