Sie sind hier: Startseite» Bauwerke» Burgen / Schlösser» Erkelenz » Burg Erkelenz

Burg Erkelenz

Die Erkelenzer Burg ist wohl das älteste Bauwerk der Innenstadt und war im ausgehenden Mittelalter Teil der Stadtbefestigung. Es sind heute nur noch Teile erhalten. Die werden aber im Sommer zu zahlreichen Stadtveranstaltungen intensiv genutzt. Hier finden zum Beispiel Ausstellungen, Konzerte und kulturelle Veranstaltungen, wie z.B. Mittelaltermärkte, Lambertusmarkt und die Burgkirmes, statt. Um den Erhalt der Burg sorgt sich der Verein „Freunde der Burg e. V..

Geschichte

Zu welchem Zeitpunkt in der Stadt Erkelenz eine Burg erbaut wurde, kann nicht mehr genau festgestellt werden. Urkundlich wird eine Burg des Herzogs von Geldern bereits 1377 erwähnt.1 Andere sprechen vom Jahr 1423 oder von einem Zeitraum vor der Ernennung des Ortes Erkelenz zur Stadt 1326.2 Zumindest soll sich der geldrische Herzog um 1340 mehrmals in Erkelenz aufgehalten haben, was vermutlich nicht außerhalb einer Burg geschehen war.3 Bekannt ist, dass der Herzog Rainald IV, Herzog von Geldern, beim Bau des Burgturms im Jahre 1423 geplant hatte, einen Zugang zur Burg außerhalb der Tore zu schaffen. Nach Interventionen der Bürgerschaft musste sein Nachfolger, Arnold von Egmond, den schon begonnenen Zugang wieder zumauern lassen.4 Dieser vermauerte Zugang ist noch heute deutlich am Mauerwerk der nördlichen Außenmauer zwischen Burgturm und Messerturm zu erkennen.

In den Jahren 1500/1501 wurde die Burg vollständig renoviert und bekam das Aussehen, das sie heute in Grundzügen noch hat. Bereits im Holländischen Krieg 1674 wurde die Befestigungsanlage und Burg durch das Heer des französischen Königs Ludwig XIV. und die Truppen des Erzbischofs von Köln bombardiert und teilweise zerstört. Seitdem verfielen die Bauten zusehends. Die Stadt entschied sich, die Stadtmauer zwischen 1816 und 1818 abzureißen. Die Burg blieb zwar stehen, verkam aber zur Ruine.

In den Jahren 1956 bis 1968 renovierte die Stadt Teile der Anlage. Der Bergfried konnte erhalten werden sowie weitere Türme und Bauten in Ansätzen. Die Stadtmauer wurde im Bereich der Burg wieder hergestellt. 2016 erhielt der Bergfried ein Dach, damit die Feuchtigkeit nicht mehr ins Turminnere gelangen kann.

Einen guten Eindruck vom Bau und der Geschichte der Burg liefern folgende Ausschnitte des Films „Erkelenz um 1550“ von Willi Wortmann, der die Geschichte und die einzelnen Phasen der Restaurierung anschaulich wiedergibt. Sprecher der Texte ist René Wagner.5

Baugeschichte im Video

Ausschnitt aus dem Video „Erkelenz um 1550“ von Willi Wortmann. Sprecher: René Wagner

  1. siehe Schriftenreihe der Stadt Erkelenz Band 1, a. a. O., Seite 141, Quelle in Fußnote 19
  2. siehe Bedeutende Bau- und Kunstwerke in Erkelenz 3, Die Erkelenzer Burg, a. a. O.
  3. siehe Schriftenreihe der Stadt Erkelenz Band 1, a. a. O., Seite 141
  4. siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Stadtbefestigung_(Erkelenz)#Burg (Stand: 03.2021)
  5. Text von Wolfgang Lothmann 2021 für den Heimatverein der Erkelenzer Lande e. V.
  1. Stadt Erkelenz (Hrsg.), Schriftenreihe der Stadt Erkelenz. Band 1
  2. Willi Wortmann, Erkelenz 1550. Eine Stadt in der frühen Neuzeit. Erkelenz, 2019
  3. Stadt Erkelenz, www.erkelenz.de. www.erkelenz.de, /tourismus-kultur-sport-freizeit/stadtportrait/bau-und-kunstwerke/burg-erkelenz/ (Stand: 03.2021)
  4. Bürgermeister der Stadt Erkelenz, Heimatverein der Erkelenzer Lande e. V. (Hrsg.), Bedeutende Bau- und Kunstwerke in Erkelenz. Sammlung von Flyern, Flyer 3. Erkelenzer Burg, 4.2008
  5. Wikipedia, https://de.m.wikipedia.org. https://de.m.wikipedia.org, /wiki/Stadtbefestigung_(Erkelenz)#Burg (Stand 03.2021)

Wenn Sie uns Feedback zu diesem Artikel senden möchten, nutzen Sie bitte dieses Kontaktformular:

    * Pflichtfeld

    Datenschutz Impressum Kontakt