Sie sind hier: Startseite» Ortschaften» Moorheide » Moorheide

Moorheide

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger von Moorheide!
Eine herzliche Bitte!

Das Team des Virtuellen Museums ist jetzt dabei, die Geschichte und die Kultur ihrer Ortschaft in dieses Museum einzubringen. Ihre Mitarbeit und Ihre Wünsche sind uns dabei sehr wichtig. Wir fänden es toll, wenn Sie uns mit Rat, Tat, Bildern und Texten unterstützen würden. 
Unter diesem Link erreichen Sie uns:
 https://www.virtuelles-museum.com/kontakt/

____________________

Der Weiler Moorheide gehörte verwaltungsmäßig immer zu Gerderath. Bis 1972 gehörte die Ortschaft zur Gemeinde Golkrath. Alle diese Ortschaften sind heute Stadtteile der Stadt Erkelenz im Kreis Heinsberg, Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Der kleinste Ort in der Gemeinde Gerderath ist mit ziemlicher Sicherheit in Abhängigkeit vom Fronhof Fronderath ( oder auch von Gerderhahn ) entstanden.

© Land NRW (2019)
Datenlizenz Deutschland – Tim-Online - Version 2.0 (www.govdata.de/dl-de/by-2-0) | Moorheide TIM-online 2016
Moorheide

Geschichte

Die früheste bisher bekannte Erwähnung von Moorheide stammt von 1539 und bezieht sich auf „die Muyrheidt“1 Sie meint nicht die Siedlung, sondern die Flur Moorheide. Die Besiedlung des Flurbereichs rings um die Moorheide ist nie geschlossen gewesen. Relativ früh sind hier auch einige Siedlungsstellen wie die kleinen Höfe zu Bissen und zur Wies untergegangen. Auch die Siedlung Moorheide selbst bestand nach dem ältesten Kartenmaterial nur aus wenigen locker verteilten Gebäuden. Die Flurbezeichnung ist auf die Siedlung übergegangen. (1)

Bevölkerung

Im Jahre 2020 lebten in Moorheide 14 Menschen. Etwa 64 % waren männlichen Geschlechts.

Religion

Die Bevölkerung ist überwiegend katholisch und gehörte jahrhundertelang zur Pfarre Gerderath.

Sehenswürdigkeiten

Wegekreuz von 1902

  1. siehe Leo Gillessen: Die Ortschaften des Kreises Heinsberg, a. a. O., Seite 78
  1. Gemeinde Gerderath, Gerderath in Geschichte und Gegenwart. 1971, S. 50/51
  2. Leo Gillessen, Die Ortschaften des Kreises Heinsberg - Ihre Namen, Topographie und Geschichte. Schriftenreihe des Kreises Heinsberg, Band 7, Geilenkirchen, ISBN: 3-925620-13-3, 1993

Wenn Sie uns Feedback zu diesem Artikel senden möchten, nutzen Sie bitte dieses Kontaktformular:

    * Pflichtfeld

    Datenschutz Impressum Kontakt