Sie sind hier: Startseite» Keyenberg» sakrale Kunst» Kreuze » Das Missionskreuz

Das Missionskreuz

Entstehung

Das genaue Entstehungsjahr des an der Portal-Außenfassade hängenden Kreuzes lässt sich nicht genau feststellen. Entsprechend den Eintragungen muss es 1866 oder früher entstanden sein.

Aufbau

© Markus Zander | Missionskreuz

Das Holzkreuz ist etwa 2,50 m hoch und wird überdacht. Auf dem Kreuz befindet sich ein kleiner, gusseisener und vergoldeter Korpus im barockklassizistischen Typus. Neben dem Kreuz steht auf einer Platte: „Mission 1866, 1893, 1901 und 1909“

Bedeutung

In früheren Jahrhunderten wurden von Patres des Jesuitenordens so genannte Volksmissionen durchgeführt. Ein Missionskreuz erinnert daran, in welchen Jahren die Patres im Dorf waren.

Die Patres wirken durch zahlreiche Veranstaltungen, Messen, Predigten – früher getrennt für Frauen und Männer, Ledige, Jugendliche, Kinder –, Anbetungsstunden, Beichtgespräche, Hausbesuche und andere Tätigkeiten. Sie wollten das christliche Volk erneuern und wieder bekehren.

 

  1. Rainer Merkens, Hans-Josef Pisters, Pfarrkirche und Gemeinde Heilig-Kreuz in Keyenberg. Schriftenreihe des Heimatvereins der Erkelenzer Lande e. V. Band 28, Neustadt an der Aisch, ISBN: 978-3-9815182-5-2, 2014, Seite 123.

Wenn Sie uns Feedback zu diesem Artikel senden möchten, nutzen Sie bitte dieses Kontaktformular:

* Pflichtfeld

Heimatverein Das Team Sponsoren Datenschutz Impressum Kontakt