Sie sind hier: Startseite» Keyenberg» sakrale Kunst» Figuren » Marienstatue mit kleinem Altartisch

Marienstatue mit kleinem Altartisch

Entstehung

© Wolfgang Lothmann 2017 | Wolfgang Lothmann | Marienfigur
Wann die Statue, die südlich vom Portal steht, entstanden ist, lässt sich nicht sagen. Er wurde allerdings aus der alten Kirche vor 1912 übernommen. Sie steht in der Nische, die das Eingangsportal der alten Barockkirche1, nach anderen Quellen der romanischen Kirche aus dem 11. Jahrhundert, war2. Dieses Gewände ist dann das älteste im Erkelenzer Land erhaltene steinerne Denkmal überhaupt.

Aufbau

Die Marienfigur mit dem Jesuskind auf dem Arm steht auf einem geschnitzten Sockel und ist von einem Baldachin umgeben. Der Sockel erhebt sich vom kleinen geschnitzten Altartisch aus. Er enthält die die Inschrift „O Maria ohne Sünde empfangen, bitte für uns!“

  1. Merkens, Pisters: Pfarrkirche und Gemeinde Heilig Kreuz in Keyenberg, a. a. O., Seite 81
  2. Dr. E. Coester: Das bewegliche Kunstgut in der Pfarre Keyenberg, a. a. O., Blatt 3
  1. Rainer Merkens, Hans-Josef Pisters, Pfarrkirche und Gemeinde Heilig-Kreuz in Keyenberg. Schriftenreihe des Heimatvereins der Erkelenzer Lande e. V. Band 28, Neustadt an der Aisch, ISBN: 978-3-9815182-5-2, 2014, Seite 80 bis 81
  2. Dr. E. Coester, Das bewegliche Kunstgut in der Pfarre Keyenberg. im Auftrag des Bischöflichen Generalvikariats Aachen , 1994, Blatt 3

Wenn Sie uns Feedback zu diesem Artikel senden möchten, nutzen Sie bitte dieses Kontaktformular:

* Pflichtfeld

Heimatverein Das Team Sponsoren Datenschutz Impressum Kontakt