Sie sind hier: Startseite» Keyenberg» sakrale Kunst» Sonstiges » Beichtstühle

Beichtstühle

Entstehung

Die Beichtstühle, die im nördlichen und südlichen Seitenschiff in einer Nische stehen, wurden 1916 nach Entwürfen von Heinrich Renard durch den Erkelenzer Bildhauer Heinrich Laumen gebaut.

Aufbau

Sie bestehen aus gebeiztem Eichenholz. Die Schnitzereien weisen einen neugotischen Stil mit Anklängen an den Jugendstil auf. Rechts und links vom Priesterstuhl befinden sich die Beichträume. Alle drei Bereiche sind durch Vorhänge verschließbar.

© A.Voormanns | Beichtstuhl

Beide Beichtstühle wurden gestiftet.

 

  1. Rainer Merkens, Hans-Josef Pisters, Pfarrkirche und Gemeinde Heilig-Kreuz in Keyenberg. Schriftenreihe des Heimatvereins der Erkelenzer Lande e. V. Band 28, Neustadt an der Aisch, ISBN: 978-3-9815182-5-2, 2014, Seite 106.

Wenn Sie uns Feedback zu diesem Artikel senden möchten, nutzen Sie bitte dieses Kontaktformular:

* Pflichtfeld

Heimatverein Das Team Sponsoren Datenschutz Impressum Kontakt